Zurück zur vorherigen Seite!

I want it in english! En francais! Svenska Не бойтесь шешершней! Espanol

© 1998-2016
www.hornissenschutz.de
www.vespa-crabro.de

- aktualisiert am 31.10.2016 -

Staubsaugermethode nach Video von R. Ripberger
 > Der Absaugkasten <


Text und Fotos von Robert Ripberger
Breite: 200 mm, Tiefe: 220 mm, Höhe: 250 mm, so passt der Kasten in handelsübliche Hornissennistkästen (Schwegler). Bei Verwendung von anderen Nistkastenmaßen muss selbstverständlich eine entsprechende Anpassung erfolgen.

Weitere Maße:

  • Bohrung Staubsaugerseite + Absaugschlauchseite: Je nach Gerät bzw. Schlauchstärke zwischen 25- und 42 mm (der Schlauch muss "stramm" eingepasst werden - ohne Spiel!).

  • Klappe zum Freilassen der Hornissen: Ca. 60 mm.

  • Schieber zum Verschließen der Saugschlauchbohrung: Breite ca. 50 mm.

  • Entlastungsbohrung (mit Fliegengitter gesichert)  zur Verhinderung eines Vakuums im Absaugkasten und zur Belüftung: Mind. 25 mm.

  • Das im Absaugkasten montierte Fliegengitter mit Aufprallpolster (das ein Durchsaugen der Tiere in den Staubsauger verhindert) sollte vom Boden mindestens 40- 50 mm entfernt sein.

  • Alle Maße sind ungefähre Vorgaben und müssen bei Bedarf angepasst werden.

Wichtige Hinweise:

  • Der Absaugschlauch muss innen weitgehend glatt sein, um die Tiere nicht zu verletzen. Bei gerillten Schläuchen nehmen die Hornissen Schaden.

  • Der regelbare Staubsauger darf auf maximal 300Watt Leistung eingestellt werden.

  • Im Abfangkasten muss ein Aufprallpolster aus weichem Material angebracht werden. Schaumstoff als Prallschutz hat sich nicht bewährt, da er von den Hornissen zu schnell zerbissen wird. Ideal ist eine Schicht Aquarien-Filterwatte in Verbindung mit einem stabilen Kunststoffgitter.

  • Die genaue Vorgehensweise zum Absaugen eines starken Hornissenvolkes finden Sie in Robert Ripbergers Video "Wenn Hornissen umziehen"

  • Kontakt via Mail zu Robert Ripberger: r.ripberger@t-online.de


 Ansicht der kompletten Einheit, links der Staubsaugeranschluss, rechts der angeschlossene Saugschlauch
Fangkasten komplett; Foto: Robert Ripberger


Der Absaugkasten in Einzelteilen und die entsprechenden Montageschritte ...

Bild1:
Der zerlegte Kasten – innen ist das Absperrgitter mit Aufprallpolster sichtbar, bestehend aus einer dicken Schicht Aquarien-Filterwatte, darüber ein stabiles Kunststoffgewebe.

Fangkasten zerlegt; Foto: Robert Ripberger

Bild 2:
Saugschlauchseite mit Ausfräsung für Schieber, Öffnung für Saugschlauch und mit Fliegengitter gesicherte Ausgleichsbohrung.

Absaugkasten; Foto: Robert Ripberger

Bild 3:
Montierter Schieber, als Führung dienen 2 Aluminiumprofile.

Absaugkasten; Foto: Robert Ripberger

Bild 4:
Montierte Schlauchaufnahme, der Schieber ist auf dem Bild geschlossen, die Ausgleichsbohrung dementsprechend offen.
Absaugkasten; Foto: Robert Ripberger

Bild 5:
Fertige Montage mit Klappe zum Freilassen der Hornissen ...

Absaugkasten; Foto: Robert Ripberger

 


Zur nächsten Seite: Drahtmethode als Umsiedlungshilfe


 

Bücher zum Thema

 

Zurück zur vorherigen Seite!

 

Hymenoptera>Vespoidea>Vespiedae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone
Hymenoptera>Vespoidea>Vespiedae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone

Webmaster:
Dieter Kosmeier

Hymenoptera>Vespoidea>Vespiedae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone
Hymenoptera>Vespoidea>Vespiedae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone

 

NACH OBEN!

www.hornissenschutz.de

oder

www.vespa-crabro.de